Über dieses Blog

In die­sem Blog schrei­be ich seit unge­fähr Mit­te 2009 Anmer­kun­gen, Kom­men­ta­re und diver­se Noti­zen über die spa­ni­sche Spra­che. Und zwar, wie in fast allen mei­ner Blogs, bis Novem­ber 2010 nur für mich.

Da ich nun eini­ge Zeit in Madrid sein wer­de und durch­aus ja Freu­de am Schrei­ben habe, gera­de, wenn diver­se (web-) typo­gra­phi­sche Her­aus­for­de­run­gen damit ver­bun­den sind, ist die­ses Blog zu mei­ner 3. Madrid-Rei­se nun für alle ver­füg­bar. Aller­dings vor­erst unter dem Preis, dass ich fast alle Inhalt erst ein­mal „depu­bli­ziert” (neu­es Mode­wort!) habe, da sie in der der­zeit vor­lie­gen­den Form ent­we­der für ande­re wert­los sind (Noti­zen), über­ar­bei­tet wer­den müss­ten (Gram­ma­tik-Fal­len und Anmer­kun­gen zu Kul­tur und Spra­che) oder gar „recht­lich schwie­rig” wären (Eige­ne Über­set­zun­gen von tol­len Musik-Stü­cken oder Arti­keln). Eini­ge die­ser Inhal­te wer­de ich sicher­lich dem­nächst in über­ar­bei­te­ter Form wie­der ans Tages­licht holen.

Aber das hat erst­mal kei­ne Prio­ri­tät. Wich­ti­ger ist nun, dass in dem geputz­ten Blog Raum habe, etwas über Madrid und mei­ne Mona­te dort zu schrei­ben. Wobei ich sicher­lich nicht so etwas wie ein Rei­se­ta­ge­buch haben und erzäh­len will, was mir heu­te Mit­tag so gut geschmeckt hat (auch wenn das jetzt eini­ge ent­täu­schen wird). Was ist hier­aus genau machen wer­de, wird sich zei­gen. Wer das hier liest, ist mir prin­zi­pi­ell egal; allei­ne als Rei­se­er­in­ne­run­gen soll mir das den Auf­wand wert sein.

Noch eine Anmer­kung zu den bei­den Bestand­tei­len des „Blogs” hier:

  • In dem Blog wer­de ich ten­den­ti­ell eher kur­ze (*lach*… ja.…) Arti­kel und Kom­men­ta­re ver­öf­fent­li­chen.
  • In dem Maga­zin wer­de ich deut­lich auf­wen­di­ger auf­be­rei­te­te Inhal­te prä­sen­tie­ren, die einen the­ma­ti­schen Zusam­men­hang auf­wei­sen und in Aus­ga­ben gebün­delt sind. Etwa über ein­zel­ne Rei­sen oder inter­es­san­te Orte Madrids. Ich bin bestrebt, das Lay­out für das Maga­zin noch deut­lich wei­ter auf­zu­bre­chen und von dem Blog zu lösen. Begeis­tert bin ich bei­spiels­wei­se von dem Lay­out des Maga­zins Vein­teMun­dos (z.B. der Aus­ga­be 13).

Ach­ja: Falls das jemand liest, der einen län­ge­ren Auf­ent­halt in Madrid plant und Fra­gen dazu hat, darf er sich ger­ne bei mir mel­den, wenn er Fra­gen hat, die mich evtl. auch inter­es­sie­ren 🙂

Dann schau­en wir mal, was dar­aus wird.

Immer fri­sche Kon­takt­da­ten gibt’s auf andreas-klingler.de.